Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Wenn Auslandsstudium, dann meist in der EU

International

Wenn Auslandsstudium, dann meist in der EU

Zwei Drittel aller deutschen Studierenden im Ausland entschieden sich für ein Land in der EU. Die drei beliebtesten Zielstaaten 2016 waren Österreich (19 Prozent), die Niederlande (15 Prozent) sowie das Vereinigte Königreich (11 Prozent), wie das Statistische Bundesamt mitteilt.

Zwischen 2015 und 2016 stieg die Zahl der Deutschen, die im Ausland studierten, um knapp 4 Prozent auf rund 145.000. Die Wahl des Studienortes hängt dabei oft eng mit der Wahl des Studienfachs zusammen. Demnach waren bei den deutschen Studierenden in Österreich die Fächergruppe „Sozialwissenschaften, Journalismus und Informationswesen“ mit 28 Prozent am beliebtesten. In den Niederlanden (35 Prozent) sowie im Vereinigten Königreich (27 Prozent) war es „Wirtschaft, Verwaltung und Recht“.

Vor allem wegen des Numerus clausus für Medizin an deutschen Hochschulen weisen einige Staaten bereits seit Jahren einen überdurchschnittlich hohen Anteil an deutschen Studierenden der Fächergruppe „Gesundheit und Sozialwesen“ auf. So sind zwei Drittel der deutschen Studierenden in Ungarn in einem solchen Studiengang eingeschrieben, in Tschechien waren es 56 Prozent und in Litauen 53 Prozent.

abi>> 07.02.2019

weitere beiträge