Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Bundesweit weniger Studienberechtigte

Statistik

Bundesweit weniger Studienberechtigte

Rund 433.000 Schüler haben im Jahr 2018 deutschlandweit die Hochschul- oder Fachhochschulreife erworben. Laut einer Erhebung des Statistischen Bundesamtes stellt dies im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang um 1,8 Prozent dar.

Nach 2017 ist die Zahl potenzieller Studienanfänger damit zum zweiten Mal in Folge gesunken. Die Entwicklungen in den einzelnen Bundesländern unterschieden sich den Ergebnissen zufolge teilweise sehr stark. Während in lediglich zwei Bundesländern, namentlich Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern, die Zahl an Abiturienten um je 5,1 Prozent anstieg, ging sie in allen anderen Ländern zurück. Das größte Minus verzeichnete Schleswig-Holstein mit einer Abnahme um 13,5 Prozent.

53,3 Prozent der Studienberechtigten waren im Jahr 2018 Frauen, 46,7 Prozent Männer. Trotz gesunkener Zahl an Studienberechtigten meldete das Statistische Bundesamt für das vergangene Wintersemester einen Höhenpunkt an Studierenden. Es werden sich also voraussichtlich auch in diesem Jahr wieder viele Schulabgänger für ein Studium interessieren.

Mehr Infos

Statistisches Bundesamt
www.destatis.de

abi>> 01.04.2019

weitere beiträge

andere beiträge der rubrik