Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

IT-Unternehmen werben um weiblichen Nachwuchs

Umfrage

IT-Unternehmen werben um weiblichen Nachwuchs

Nur 17 Prozent aller IT-Fachkräfte sind Frauen. Das ergab eine repräsentative Umfrage anlässlich des internationalen Frauentags. Bitkom befragte über 500 IT-Unternehmen nach dem derzeitigen Frauenanteil in allen Bereichen. Um den weiblichen Nachwuchs zu stärken, soll bei der Suche nach Mitarbeitenden nun verstärkt auf Frauen gesetzt werden.

Der geringe Frauenanteil innerhalb der IT-Branche liegt unter anderem daran, dass weniger als ein Drittel der Informatikstudierenden weiblich ist. IT-Firmen haben es deshalb schwer, neue Stellen mit weiblichen Fachkräften zu besetzen.

Die Umfrage ergab, dass mehr als die Hälfte der deutschen IT-Unternehmen innerhalb der nächsten fünf Jahre eine deutliche Steigerung des Frauenanteils auf durchschnittlich 25 Prozent anstreben. Insgesamt verfolgen sogar 80 Prozent der Unternehmen mit mehr als 200 Beschäftigten dieses ehrgeizige Ziel. Die sinkende Zahl der Informatikstudentinnen macht diese Aufgabe jedoch nicht leichter.

Während laut Statistischem Bundesamt die Zahl an männlichen Studierenden im Informatikbereich 2017 um 1,3 Prozent stieg, schrumpfte die Anzahl an Informatikstudentinnen im gleichen Jahr um 1,9 Prozent. Anlässlich dieser Entwicklung plädiert Bitkom-Präsident Achim Berg für einen grundlegenden Wandel in der Bildungsstruktur. Seiner Meinung nach sollten Frauen schon in jungen Jahren gezielt an digitale und technische Berufe herangeführt werden.

Mehr Infos

Bitkom
Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.
www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/IT-Fachkraefte-Nur-jeder-siebte-Bewerber-ist-weiblich

abi>> 08.03.2019