Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo Bundesagentur für Arbeit
  • Drucken
  • Versenden
  • PDF (Öffnet sich in neuem Fenster)

Kategorien

Experten in der Rechtsabteilung

Junge Frau sitzt am PC-Arbeitsplatz und blätter in Akten
Das Wissen von Juristen ist nicht nur am Gericht gefragt. Auch Unternehmen, Behörden oder Organisationen brauchen häufig Rat in Rechtsfragen.
Foto: Martin Rehm

Justiziar/in – Hintergrund

Experten in der Rechtsabteilung

Verträge prüfen, juristische Stellungnahmen aufsetzen, rechtliche Konflikte klären – Justiziare kümmern sich um alle rechtlichen Angelegenheiten, die in einem Unternehmen anfallen.

Egal ob Medienkonzern, Bauunternehmen, Fußballverband oder Kinderhilfsorganisation: Rechtliche Angelegenheiten gibt es in jeder Branche und in jedem Unternehmen zu klären. Betriebe, Organisationen oder Behörden lassen sich daher von Unternehmensjuristen, den sogenannten Justiziaren beraten. Ihre Aufgabe ist es, rechtliche Probleme im Vorfeld zu erkennen und geeignete Lösungen zu finden. Außerdem prüfen sie die Projekte ihrer Arbeitgeber auf rechtliche Durchsetzbarkeit, erstellen Verträge und Gutachten, schulen Mitarbeiter und betreuen Schlichtungsstellen. „Justiziare dienen den anderen Abteilungen eines Unternehmens als interne Dienstleister für alle rechtlichen Fragestellungen, nehmen aber auch Aufsichts- und Kontrollfunktionen wahr. Sie passen also auf, ob bei ihren Arbeitgebern – salopp gesagt – alles mit rechten Dingen zugeht“, erläutert Michael Hümmer, Berater für akademische Berufe bei der Agentur für Arbeit Fürth.

Generalist oder Spezialist

In kleinen Unternehmen sind Justiziare Ansprechpartner für alle anfallenden Rechtsfragen und müssen dementsprechend breit aufgestellt sein. „Die möglichen Aufgabenbereiche umfassen alle Aspekte rechtlichen Handelns in betriebswirtschaftlichen beziehungsweise öffentlich-rechtlichen Kontext“, erklärt Michael Hümmer. In großen Konzernen sind sie hingegen häufig auf bestimmte Rechtsgebiete spezialisiert. „Hier kann es zum Beispiel um Vertragsrecht, Arbeitsrecht, Handelsrecht oder Urheberrecht gehen.“

Fachwissen und Kommunikationsstärke

Ein Porträtfoto von Michael Hümmer.

Michael Hümmer

Foto: privat

Wer als Justiziar arbeiten möchte, muss in der Regel ein Studium der Rechtswissenschaften abgeschlossen haben, idealerweise mit dem Zweitem Staatsexamen. Alternativ qualifiziert auch ein Masterabschluss in Wirtschaftsrecht für diese Tätigkeit. Das Lernen ist mit dem Studium jedoch nicht abgeschlossen: Da ständig neue Erlasse und Verordnungen herauskommen, müssen sich Justiziare in ihrem Berufsleben häufig in neue Rechtsbereiche einarbeiten. Dabei müssen sie nicht nur die rechtlichen Vorschriften sehr genau kennen und sorgfältig anwenden, sondern im Kontakt mit Kollegen, Lieferanten und Kunden auch kommunikationsstark sein. So ist es für die Schulung von Mitarbeitern wichtig, rechtliche Sachverhalte leicht verständlich erklären zu können. Darüber hinaus gehören Verantwortungsbewusstsein, Verschwiegenheit und eine sorgfältige Arbeitsweise zu den Eigenschaften, die Justiziare mitbringen müssen.

Internationales Know-how gefragt

Da viele Unternehmen international agieren, sind oft Fremdsprachenkenntnisse, in erster Linie Englisch, erforderlich. Wer sich nach Stellen für Justiziare umsieht, trifft häufig auch auf englische Titel wie „Legal Counsel“ oder „Manager Legal Affairs“, die synonym für den Begriff Justiziar verwendet werden. Auch Michael Hümmer betont, dass internationales Know-how gefragt ist und empfiehlt Interessenten, sich mit internationalem Recht, also zum Beispiel Handelsrecht, zu befassen. Die beruflichen Möglichkeiten schätzt er für Justiziare als sehr gut ein: „Wer internationale Rechtskenntnisse mitbringt und sich mit Trendthemen wie Compliance, Datenschutz und Internetrecht auseinandergesetzt hat, hat in diesem Bereich gute Karrierechancen.“

Weitere Informationen

Berufsfeld-info.de

Infoportal der Bundesagentur für Arbeit zu Ausbildung, Studium und Weiterbildung. Weitere Informationen zum Beruf „Justiziar/in“ sowie zu verwandten interessanten Berufen findest du im Teilberufsfeld „Rechtswesen“.
www.berufsfeld-info.de

BERUFENET

Das Netzwerk für Berufe der Bundesagentur für Arbeit mit über 3.000 aktuellen Berufsbeschreibungen in Text und Bild (Suchwort z.B. Justiziar)
https://berufenet.arbeitsagentur.de

Bundesrechtsanwaltskammer

Dachorganisation der 27 regionalen Rechtsanwaltskammern und der Rechtsanwaltskammer bei Bundesgerichtshof.
www.brak.de

Deutscher Anwaltverein e.V.

https://anwaltverein.de/de

Verband Deutscher Anwälte e.V.

www.verband-deutscher-anwaelte.de

abi>> 08.02.2019